Gesundheit

1. Allgemeine Hinweise

Hier weisen wir euch auf ein paar Gefahren und Möglichkeiten hin, um euch den Festivalaufenthalt zu erläutern und zu erleichtern.

Auf dem Festivalgelände seid ihr eins mit der Natur. Der Campingplatz ist dementsprechend auch mal uneben und deshalb passt bitte besonders nachts auf, denn im Dunkeln erkennt ihr nicht unbedingt jedes Loch oder jede Unebenheit!

Im Sommer kann die Sonne ziemlich aggressiv sein. Wir weisen euch daher darauf hin, eine Kopfbedeckung zu tragen, wenn die Sonne stark scheint. Außerdem ist es gut für euch und besonders für eure Haut, wenn ihr euch mit Sonnenschutz eincremt.

Trinkt viel Flüssigkeit – am besten Wasser – damit ihr bei der Hitze und der vielen Bewegung nicht austrocknet. Alkohol ist dabei nicht besonders förderlich, denn er entzieht eurem Körper wichtige Mineralstoffe.

Es kann auch passieren, dass das Wetter nicht so mitspielt. Deswegen seid auf alles vorbereitet. Bringt euch warme Pullover, Regenjacken etc mit oder – wie oben schon erwähnt – eine Kopfbedeckung, Sonnenbrille und -creme!

Seid bitte sorgsam beim Umgang mit Alkohol und/oder Drogen. Viele Leute überschätzen sich gerade was dieses Thema angeht und beides in Kombination ist eine dumme Idee und kann sehr gefährlich sein!

Denkt auch bitte an Kondome, denn falls es mal etwas intimer zugehen sollte, schützt ihr euch hiermit vor ungewollten Infektionen und natürlich auch vor einer eventuellen Schwangerschaft!


2. Medizinische Versorgung

Das Sanitäts-Zelt des DRK ist nicht zu übersehen, außerdem laufen die Sanis ständig über das Gelände und halten Ausschau nach Leuten die Hilfe benötigen könnten. Falls es euch nicht gut geht, sprecht sie einfach an.
Den Apotheken Notdienst könnt ihr vor Ort unter folgender Telefonnummer abhören: 01805/25882556422


3. Geräuschpegel

Wir empfehlen euch: Schützt euch mit Ohrstöpseln… Zur Not tun es auch zusammengeknüllte Tempos.

Wir wollen nicht, dass ihr beim nächsten Festival die Bands nicht mehr richtig hören könnt Save your Ears!
Oder hast du Angst du wirst ausgelacht, weil du besser Musik hören willst wie deine Kumpels?

Besonders direkt vor den FOH´s (gegenüber der Bühne) ist die Lautstärke fast am höchsten und auf Dauer evtl. schädlich. Ihr solltet euch dort nicht zu lange aufhalten, sondern die Position wechseln (in der Mitte ist der Sound eh besser). Gerade auch weil beim spAck! Festival keine Unterbrechungen der beiden Bühnen statt finden, ist es wichtig, dass ihr euren Ohren auch mal eine Auszeit gönnt – z.B. im abgelegenen Biergarten auf unserem Gelände.

 

Komische Situation?

Im Normalfall laufen unsere Veranstaltungen freundlich und familiär ab, wie bei allen Großveranstaltungen & Partys kann es aber leider auch auf dem Spack! Festival zu Situationen kommen,
in denen sich Besucher*innen*divers unwohl, beschämt oder sogar bedroht fühlen.

Damit ihr aus solchen Situationen schnell und unkompliziert herauskommen könnt, setzen auch wir beim Spack! Festival auf das „Panama Konzept“.

Dazu haben wir ihr auf dem Gelände Vertrauens-Personen.
Sprecht einfach unsere Festival-Familie (zu erkennen an den Crew-Shirts Rückendruck “Familie”), Securitys, die Polizei, Sanitäter oder das Ordnungsamt mit dem Satz „Wo geht’s nach Panama?“an.
Wenn ihr das tut, werdet ihr schnell und unkompliziert – und vor allem ohne Fragen beantworten zu müssen – an einen sicheren Bereich gebracht wo wir uns gemeinsam in Ruhe um das Problem kümmern können.

Finde Schutz in Panama!


Dann frag bei den folgenden Personen: 
 Wo geht’s nach Panama?

Wir wünschen allen Besuchern ein friedliches Festival.